Die Initiative

Die Initiative „Schule – Rassismus – Stadt“ möchte zur Auseinandersetzung mit institutioneller Diskriminierung in zusammenhängenden Kiezen bzw. Schuleinzugsbereichen in Berlin-Neukölln und -Kreuzberg anregen. Gemeinsam mit lokalen Bildungsinitiativen, Schulen, Schüler_innen, Eltern und Migrantenorganisationen möchten wir die Sensibilisierung hinsichtlich diskriminierender wie rassistischer Verhältnisse und dessen Konsequenzen auf den Schulalltag fördern, bereits bestehende Handlungsansätze in diesem Feld stärken sowie weitere Ideen und Handlungsmöglichkeiten diskutieren, wie wir gemeinsam gegen institutionelle (Mehrfach-)Diskriminierung vor Ort vorgehen können. Erstes Ziel des Projekts ist eine öffentliche Fachtagung zum Thema, die am 16./17. September 2016 in Kreuzberg/Neukölln stattfinden wird. Das Projekt wird von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert sowie von der RAA Berlin und der GEW Berlin unterstützt.

zum Hintergrund und den Zielen unseres Projekts

Aktuelles


Unsere Tagungsdokumentation ist online!

Auf der Seite Tagungsdokumentation haben wir einige der Themen, Perspektiven, Impressionen und Diskussionen des Tagungswochenendes in Form von Texten, Links, Videos, Fotos, Präsentationen und Audiomitschnitten zusammengetragen.

Um mit euch über (institutionelle) Diskriminierung in Berliner Schule und Nachbarschaft im Austausch zu bleiben, haben wir einen E-Mail-Verteiler eingerichtet. Der Verteiler soll euch auch ermöglichen, eure Fragen, Ideen, Informationen, Aufrufe etc. zum Thema mit anderen Interessierten zu teilen. Wie ihr euch in den Verteiler eintragen könnt, erfahrt ihr hier. Wir freuen uns, mit dir/euch in Kontakt zu bleiben!

Die Initiative „Schule – Rassismus – Stadt“
(Seyran Bostancı, Isabel Dean, Ellen Kollender, Hanna Mai, Lili Rebstock, srs-initiative@gmx.de)